The Miami ShowbandDead Popstars

31. Juli 1975, eine UDR-Straßensperre in Buskhill bei Newry, County Down in Nordirland. Es nähert sich der Bus der populären irischen Popband Miami Showband, auf der Heimfahrt nach Dublin von einem Auftritt im Castle Ballroom, Banbridge, Co Down. Der Trompeter Brian McCoy (33 Jahre alt, Katholik aus Nordirland), Sänger Fran O'Toole und Instrumentalist Tony Geraghty (27 und 23 Jahre alt, Katholiken aus der Republik Irland), sowie Bandleader und Saxophonist Des "Lee" McAlea und Bassist Steven Travers müssen aussteigen und sich mit erhobenen Händen in einer Reihe am Straßenrand aufstellen. Die Musiker sind Straßensperren gewöhnt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass die Straßensperre ein Hinterhalt der UVF (Ulster Volunteer Force, protestantische Terrorgruppe aus Nordirland) ist. Die Loyalisten wollen eine Bombe in den Kleinbus legen (in den Gesangsboxen verstecken), die später (möglicherweise an einer nachfolgenden offiziellen Straßensprerre der britischen Armee) explodieren und so den Eindruck erwecken soll, die Musiker hätten Bomben für die IRA transportiert. Doch die Bombe geht vorzeitig hoch, wobei Harris Boyle und Wesley Somerville (22 und 34 Jahre alt, beide Protestanten aus Nordirland (Portadown und Caledon) und auch Mitglieder des UDR (Ulster Defence Regiments, ein Infantrieregiment der englischen Armee)) ums Leben. Des Lee wird von der Explosion durch die Luft geschleudert, und kann sich in der Dunkelheit verstecken. Er wird Zeuge des nachfolgenden Blutbades. Die überlebenden 5-8 protestantischen Terroristen wollen sich (in Panik?) unliebsamer Zeugen entledigen und richten ihre Maschinenpistolen auf die übrigen Musiker, die darum bitten, ihr Leben zu schonen. McCoy, O'Toole und Geraghty kommen jedoch in dem Kugelhagel der UVF ums Leben, Steven Travers überlebt schwer verletzt.

Fran O'Toole Brian McCoy Tony Geraghty
Fran O'Toole - Brian McCoy - Tony Geraghty

Der politische Hintergrund des Massakers war die Absicht der Abteilung MI5 des britischen Geheimdienstes, den 1974 vom englische Premierminister Wilson mit der IRA vereinbarten Waffenstillstand zu hintertreiben. MI5 unterstützte systematisch loyalistische paramilitärische Organisationen und versorgte sie mit Waffen, um den Waffenstillstand mittels einer Reihe von Anschlägen ungebremster sektiererischer Gewalt zu beenden. Einer der Sargnägel des Waffenstillstandes war dann auch die Ermordung von Mitgliedern der Miami Showband, die damals für ein friedliches Zusammenleben der religiösen Gruppen in ganz Irland eintraten. Konkret verwickelt war unter anderen Captain Robert Nairac, wie durch Waffenvergleiche ermittelt werden konnte. Nairic soll die Waffen und Uniformen für die Täter geliefert haben. Er gilt seit 1977 als von der IRA ermordet. Ebenso beteiligt war der berüchtigte Robin "The Jackal" Jackson, ein psychopatischer Auftragsmörder im Dienste der englischen Regierung. Er starb vor einigen Jahren an Krebs. Auch UDR-Mitglied Robert McConnell, erschossen von der IRA im April 1976, gilt als Hauptverdächtiger. Insgesamt waren 4 der Terroristen gleichzeitig Mitglieder von offiziellen UDR-Einheiten. Diese Verbindungen zwischen Militär und Untergrund waren in Nordirland bei weitem nicht unüblich. Auch Steven Travers, ist heute davon überzeugt, dass die Mörder mit staatlicher Unterstützung handelten, weil sie vor der Explosion völlig selbstsicher auftraten. Zwei der Täter wurden später wegen ihrer Tatbeteiligung vor Gericht gestellt und verurteilt. Travers reiste danach nur noch wenige Male nach Nordirland, unterstützt aber heute den nordirischen Friedensprozess und fordert die Einrichtung einer Wahrheitskommission.

Miami Showband, WerbeanzeigeMiami Showband, LP auf Marble ArchMiami Showband, Sommer 1975
Letztes Foto der Miami Showband, Sommer 1975.
von links: Tony Geraghty, Fran O'Toole, Ray Millar, Des Lee, Brian McCoy und Steve Travers

Was die musikalische Bedeutung der Miami Showband betrifft, so waren sie wohl eine der populärsten irischen Bands zur damaligen Zeit, aber kaum Rock'n'Roll. Bono Vox gibt jedenfalls zu Protokoll, dass die Showbands damals "der Feind" waren, was dafür spricht, daß ihr Status dem eines James Last nicht unähnlich gewesen sein dürfte. Die Geschichte der Band reicht aber bis 1961 in die Beatera zurück. 1962 stieß der Sänger Dickie Rock zur Miami Showband und in den folgenden 10 Jahren konnten die Musiker 15 Singles in den irischen Top 10 plazieren. Rock verlies 1972 die Band für eine Solo-Karriere und schließlich übernahm der Keyboarder Fran O'Toole das Mikrophon. Die Popularität der irischen Showbands war auch bei den nordirischen Katholiken groß und so kreuzten viele Bands die Grenze für Konzerte in Nordirland. Diese starke musikalische Verbindung zwischen den Katholoiken in beiden Teile Irlands war protestantischen Extremisten ein Dorn im Auge, was den Anlass zu dem tödlich mißglückten Versuch gab, die Miami Showband als Unterstützer der IRA und als Bombenschmuggler zu denunzieren. Und so wurde 1975 zum Wendepunkt der irischen Showbandepoche, denn in der gleichen Woche, in der die Morde an McCoy, O'Toole und Geraghty geschahen, starb bei einem Autounfall auch der äußerst populäre Tom Dunphy. Von diesem Schlag erholten sich die Showband nie mehr und für Jahre wagte es kaum eine irische Musikgruppe nach Nordirland zu reisen. Die Überlebenden des 31.7.1975 reformierten sich als "New Miami Showband", doch Steven Travers stieg später wieder aus, weil die Band nur noch wegen des Bombenanschlags, nicht aber mehr wegen ihrer Musik beachtet wurde.

Dickie Rock and The Miami Showband - The Miami Showband were the most highly regarded and, perhaps THE most respected, they were a pop band who could play any style of music.
Dickie Rock and The Miami Showband - The Miami Showband were the most highly regarded and, perhaps THE most respected, they were a pop band who could play any style of music.

Offizielle Webseite: /www.themiamishowband.com
Mehr Infos unter All About The Miami Showband (1961 - 1996), The Miami Show Band, Miami Showband killings und The mystery of the Miami murders

LPs der Miami Showband:

Irish Showband Stars
The Miami All-Stars
"The Miami All-Stars" (LP, 1967, Marble Arch Records)
Twenty Flight Rock/One Kiss For Old Times Sake/O Sole Mio/Little Baby/Me Not You//
Bucks polka (I Left My Heart) In San Francisco/One By One/Someone Told Me/Round And Around

Dickie Rock & The Miami "Ten Of The Best" (LP, 1967, Marble Arch Records)
Just for old times sake/Every step of the way/+10


Dickie Rock & The Miami
"The Wind Will Change Tomorrow" (LP, 1970, PYE Records Golden Guinea)
The Wind Will Change Tomorrow/Jack And Till/Tara's Theme/My Pledge Of Love/Till//
Where Do Little Ladies Go/Twelfth St. Rag/To-Day/Rectify/Little Children

Irish Showband Stars
Dickie Rock & The Miami Showband
"Dickie Rock & The Miami Showband" (LP, 1972, Hallmark Records)
Every Step Of The Way/Baby I'm Your Man/Come Back To Stay/Just For Old Times Sake/Suspicion//
Rock And Roll Music/When You Cry/Boys/There's Always Me/To Whom It Concerns

Irish Showband Stars
Miami Showband "Miami Country" (LP, 1973, Emerald Records)
I've Never Been To Spain/Moonshine/The Most Beautiful Girl/Lonely Man/It Never Rains In Southern California/Teach Your Children//
I'm Not Playing Games/Travellin' Man/An Old Fashioned Love Song/Goodbye Again/There Won't Be Anymore/North To Chicago

Irish Showband Stars
Fran O'Toole
"Reflections Of Fran O'Tool" (LP, 1976, Mint Records)
Trying/Things Are Changin' Fast/Can't You Understand/The Leaving Of Liverpool/Clap Your Hand And Stamp Your Feet/Here I Go Again//
Love Is/Love Me Tender/Rock And Roll Road Show/Drift Away/Fire And Rain/Wild Night

The Best Of Dickie Rock & The Miami Showband
Dickie Rock & The Miami Showband "The Best Of Dickie Rock & The Miami Showband" (CD, PLS 291)
Baby I'm Your Man / There's Always Me / When You Cry / The Last Waltz / Every Step Of The Way / My Heart Keeps Telling Me (I Love Melanie So) / Round And Around / I'm Yours / Till / Georgie Porgie / From The Candy Store On The Corner / When My Train Comes In / To Whom It Concerns / Wishing It Was You / Cathedral In The Pines / Darling I Love You / Come Back To Stay / Just For Old Times Sake / I Left My Heart In San Fransisco / Simon Says

The Best Of Dickie Rock & The Miami Showband
Dickie Rock, Fran O'Toole, Des Lee & The Miami Showband "The Miami Showband Collection - Ireland's Greatest Showband" (2CD, 2009, Emerald)
Angel Of Love/Teach Your Children/If/Save The Last Dance/Riding My Thumb To Mexico/There Won't Be Anymore/The Most Beautiful Girl In The World/It Never Rains In California/Rock 'N' Roll I Gave You The Best Years Of My Life/Dance In The Old Fashioned Way/Don't Hurt Me/Yesterday When I Was Young/Dance, Dance, Dance/Baby Don't Get Hooked On Me/Old Fashioned Love/I Believe In Music//
Clap Your Hands/Tryin/Love Is/Lonely Man/Can't You Understand/Here I Go Again/Drift Away/Fire And Rain/Rock 'N' Roll Roadshow/Leavin' of Liverpool/Things Are Changing/Love Me Tender/Travellin' Man/Wild Night

In Memory: The Miami Showband Massacred 31 July 1975
von Paul Durcan, erschienen in "Sam's Cross" (Profile Press, Dublin, 1978)

Beautiful are the feet of them that preach the gospel 
of peace, Of them that bring glad tidings of good things In a public house, 
darkly lit, a patriotic (sic) Versifier whines into my face: "You must take one 
side Or the other, or you're but a fucking romantic." His eyes glitter hate and 
vanity, porter and whiskey, And I realise that he is blind to the braille connection 
Between a music and a music-maker. "You must take one side or the other Or you're 
but a fucking romantic": The whine is icy And his eyes hang loose like sheets 
from poles On a bare wet hillside in winter And his mouth gapes like a cave in 
ice; It is a whine in the crotch of whose fear Is fondled a dream gun blood-smeared; 
It is in war - not poetry or music - That men find their niche, their glory hole; 
Like most of his fellows He will abide no contradiction in the mind. He whines: 
"If there is birth, there cannot be death" And - jabbing a hysterical forefinger 
into my nose and eyes - "If there is death, there cannot be birth." Peace to the 
souls of those who unlike my fellow poet Were true to their trade Despite death-dealing 
blackmail by racists: You made music, and that was all: You were realists And 
beautiful were your feet.
(Paul Durcan ist einer der besten zeitgenössischen Dichter Irlands. Bisher erschienen von ihm 17 Gedichtbände. Er hat zahlreiche Preise erhalten einschließlich der Patrick Kavanagh und Whitbread Poetry Awards. Außerhalb literarischer Kreise wurde er 1990 bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Van Morrison bei dem Song "In the Days Before Rock & Roll" auf Van Morrisons CD "Enlightenment".)

© 21-09-2000 by Martin Fuchs, updated 17-07-2011 / Mehr Tote? / Zurück zu den Lebenden?