Novak's Kapelle
Was ich von NOVAK'S KAPELLE weiß: So ca. 1978 stand in hannoverschen Plattenläden in der Punk-Kiste eine LP im roten Papierumschlag herum. Es stellte sich heraus, dass unter dem Umschlag ein Klappcover war, dass die Plattenfirma für Zensurbedürftig hielt: eine Ansammlung nackter Damen im fortgeschrittenen (Renten-)Alter in einem eher leeren Raum beim Kaffeeklatsch und Schminken. Aber kaufen wollte die LP damals keiner. Sah nämlich doch nicht richtig punkig aus. Über 10 Jahre später entdeckte ich in einem 2nd-Hand-Plattenladen (neben der besten 7" der PETARDS: "Pretty Liza") eine Single von NOVAK'S KAPELLE, was sehr irritierend war, dann die 7" war von 1968! Wie kann eine österreichische Punkband schon 1968 eine Single herausbringen, die entsprechend ihrer Widmung "Dedicated To Eric Burdon" es mit diesem aufnehmen konnte? Das Rätsel löste sich, als ich vor ein paar Jahren dann "Naked" auf dem Flohmarkt fand: das war kein Punk, sondern Ösi-Zappa-Krautrock. Die Platte habe ich längst wieder verkauft, aber die merkwürdige Geschichte der Band verfolgt mich immer noch. Was ich bisher weiß:
Besetzung
Walla Mauritz, Gesang, Saxophon, Mundharmonika (1967-1980)
Erwin Novak, Schlagzeug (1967-1980)
Peter Travnicek, Bass, Gesang (1967-1980)
Helge Thor, Gitarre (1967-?) - ersetzt durch:
Paul Braunsteiner, Gitarre, Gesang (?-1980)
Harri Stojka, guit., voc. (1977-1980)
Needle Doing That Rhythm Thing/Hypodermic Needle (7" Amadeo 1968 AVRS 21539)
beide Songs auch auf "Electric Loosers" CD, Head Prae1
"Doing That Rhythm Thing" auch auf "Various Artists: Prae-Kraut Pandaemonium Vol.1" 1994, bootleg
Novaks Kapelle: Comes from Austria, we have to admit. But Vienna's wild men are too weird to be left out, so we stretch the border a bit. Best known for the scandal, the pornographic cover of their '78 album 'Naked' provoked, they were: Helge Thor, Erwin Novak, Peter Travnicek and Walla Mauritz. How they managed to get away with "Hypodermic Needle" in '68 remains a mystery. (Label Amadeo)
"Hypodermic Needle" auch auf "Various Artists: Prae-Kraut Pandaemonium Vol.2" 1994, bootleg

Smile Please/Not Enough Poison (7" Amadeo 1969 AVRS 21559)
"Smile Please" auch auf "V.A. / Various Artists: The Austro Pop Story" (DoLP Atom 1974 400 006)
"Smile Please" auch auf "Various Artists: Prae-Kraut Pandaemonium Vol.4" 1994, bootleg Prae9
"Not Enough Poison" auch auf "Various Artists: Prae-Kraut Pandaemonium Vol.9" 1994, bootleg
Novak's Kapelle Public demand forces us to include the forth and definitely last number that Austria's garage kings recorded for Amadeo in the 60's. Cryptic words from a twisted brain (Oedipus seems to be a kind character in comparison) coupled with acoustic guitars à la "Cocksucker Blues" make up a totally different, but just fascinating song.
  Novak's Kapelle (Promo 500.001) T 2237 (1971)
"...1971 wurde ein Demoalbum produziert, das allerdings nie eine offizielle Veröffentlichung erfuhr. In den darauffolgenden Jahren wurde es sehr viel ruhiger um Novak´s Kapelle. Erst 1977, jetzt mit Harri Stojka (Ex-Gipsy Love) als Gitarrist, meldeten sie sich mit der EP "Novakskapellelive" zurück und veröffentlichten später noch eine LP und eine EP, bevor sie sich 1980 endgültig auflösten...." zitiert nach http://www.evolver.at/stories/Trash_Rock_Archives_Beat_in_Oesterreich_II/
You're Trying To Tell Me (aufgenommen 1974) auf "Various Artists: WienmusikK" (LP Schallter 1981 261.180)
Novak's Kapelle - Live (LP Ariola PROMO/BMG-Ariola Austria GmbH 1977) aufgenommen 1977 bei diversen Konzerten in Wien, produziert von Novak's Kapelle
Go man go
Din of the stars
Animal love
Don't think once, don't think twice
Madman's prayer
Naked (LP BMG-Ariola Austria GmbH 1978 Ariola 25784 IT)
Naked
Money, Money
Din Of The Stars
Country Love
1975
Supermarket Dreams
Kotfinger
Light´n Darkness
Cold Farmer (Spunk)

Brennmaterial für die 80er Jahre (12" O Tannenbaum Records 1979 0120356) selbstproduziert/Selbstvertrieb
Introduction
Future Man
Cocain
Please People
Und dann habe ich noch diese eMail am 08.02.01 um 21:57 bekommen:
hallo martin
mein name ist harri stojka. ich spielte vor 100 jahren bei novaks kapelle. 1978 bekamen wir die chance in berlin im "s.o. 36" zu spielen (punk at its best--nicht so'n mist wie "NAKED") was soll ich dir sagen, die hätten uns damals fast gelyncht! ich glaube es war überhaupt der letzte gig der band jeder von uns hatte die agressionen die wir immer auslösten satt!!!
trotzdem war's 'ne lustige zeit!
ciao-----harri (stojka)
2000, 2010 Martin Fuchs - Alle Rechte vorbehalten!
Mehr Musik / information overload