Sonny Sharrock - Biografie und Diskografie Teil 1

Warren 'Sonny' Sharrock, geboren am 27. August 1940 in Ossining, New York (bekannt durch sein Gefängnis Sing Sing) begann im Alter von 20 Jahren mit der Gitarre, nachdem er zuvor von 1953 bis 1960 Mitglied einer Doo-Wop-Gesangsgruppe war. Eigentlich wollte er, nachdem ihn "Kind of Blue" von Miles Davis zu Schritt von Doo-Wop zu Jazz inspiriert hatte, Saxophonist werden, doch sein Asthma hinderte ihn daran. 1961 studierte er 4 Monate lang an der Berklee School of Music, bevor aus der Gitarrenklasse rausgeworfen wurde, 2 Jahre später nochmals 4 Monate Komposition. Ab 1965 spielte er u.a. zusammen mit dem afrikanischen Drummer Olatunji, Marshall Allen und Pat Patrick vom Sun Ra Arkestra, Byard Lancaster, Pharoah Sanders, Sunny Murray und Don Cherry. Zwischen 1967 und 1973 war er Mitglied der Band von Herbie Mann, spielte 1969 auf dessen Welterfolg "Memphis Underground" mit und begleitete Mann auf dessen Tournee weltweit. Im gleichen Jahr spielte Sharrock auch auf "Super Nova" von Wayne Shorter mit. 1970 war bei "Jack Johnson" von Miles Davis beteiligt und half ihm, elektronische Klänge mit Jazz zu verweben, schlug aber Davis Angebot, Mitglied seiner Band zu werden, aus. Im gleichen Jahr feierte er mit Herbie Mann Erfolge auf den Festivals von Montreux und Newport. 1973 gründete er zusammen mit seiner ersten Frau Linda eine eigene Band, die ebenfalls zahlreiche Konzerte in den USA und Europa gab. Ab 1975 verschwand er, wie auch der Rest der Szene und auch Miles Davis, in der Versenkung (er war über die widersprüchliche Kritik an seiner Musik, sie sei entweder zu verrückt oder zu glatt, frustriert, und verdiente sein Geld hauptsächlich als Verkäufer, Chauffeur und Sonderschullehrer), aus der er erst 1981 wieder als Mitglied von Material auftauchte. 1985 wurde Mitglied von Last Exit zusammen mit Peter Brötzmann, Ronald Shannon Jackson and dem Material-Bassisten Bill Laswell. 1986 erschien wieder ein eigenes Album von Sharrock, danach gründete er eine eigene Band und spielt oft mit Musikern auf dem Umfeld der Knitting Factory in New York.

Sharrock wurde (zusammen mit Derek Bailey, dessen Entdeckungsreisen jenseits aller musikalischen Formen jedoch in andere Richtungen gingen) bekannt durch seine Gratwanderung zwischen musikalischer Abstraktion und Rock, oft auch beschrieben als Mischung zwischen Jimi Hendrix und Pharoah Sanders. Sein Ziel war es, auf der Gitarre die gleiche Ausdruckfreiheit und individuelle Stimme zu finden wie seine Vorbilder, die Saxophonisten Ornette Coleman, John Coltrane, Archie Shepp und Albert Ayler, den Schlagzeuger Elvin Jones, und nicht zu vergessen: Sun Ra. In der Band des Querflötisten Herbie Mann spielte er oft nicht-tonale Figuren, erzeugte Rückkoppelungen und andere Geräusche, alles jedoch in einem rhythmisch soliden Kontext. Sharrock behauptete, der erste Gitarrist zu sein, der Free Jazz spielen könne, auch kokettierte er damit, zwar Musik schreiben, aber nicht Noten lesen zu können, ebenso würde er keine Jazz-Standards kennen oder die üblichen Licks anderer Musiker. 1970 wurde er von den Kritikern von Down Beat zum interessantesten neuen Talent gewählt. In der 80er Jahren wurde er zu einer grauen Eminenz der New Yorker No Wave/Punk Jazz-Szene und Vorbild und Inspiration von Arto Lindsay, Vernon Reed und der Black Rock Coalition, Bill Frisell, Jean-Paul Boureily, James Blood Ulmer, Sonic Youth, Henry Kaiser und Fred Frith, sowie des Bassisten und Produzenten Bill Laswell, der ihm 1979 Auftritte im Vorprogramm von James "Blood" Ulmer verschaffte und ihn danach in die Bands Material und Last Exit holte. Tatsächlich erlangte Sonny Sharrock die ihm gebührende öffentliche Anerkennung erst kurz vor seinem Tod. Am 25. Mai 1994 starb er an einem Herzinfarkt.

The Echoes "Teenage Lover's Lullabye"
 

unreleased recording from 13 Dec 1957

Herbie Mann Herbie Mann's Song Book (19??) Union Records

unknown songs

Barney Kessel
James Hall
Warren[sic!] Sharrock
Roy E. Ayers Jr.
Edward B. Carr
Herbie Mann: production

Pharoah Sanders Tauhid (1966) Impulse!
  1. Upper & Lower Egypt
  2. Japan
  3. a Aum
    b.Venus
    c.Capricorn Rising

Pharoah Sanders - Sax
Dave Burrell - Piano
Sonny Sharrock - Guitar
Henry Grimes - Bass
Roger Blank - Drums
Nat Bettis - Percussion
Recorded 15 Nov 1966

Rick Colbeck
 

unissued session for Pixie Records from 23 Nov 1966

Marzette Watts Marzette Watts (1967) ESP
  1. BackDrop For Urban Revolution
  2. la
  3. Geno

Marzette watts - Reeds
Norris Jones(sirone) - Bass
Byard Lancaster - Reeds
Henry Grimes - Bass
Juney Booth - Bass
JC Moses - Drums
Karl Berger - Vibes
Clifford Thornton - Trombone
Recorded 8 Dec 1966

Byard Lancaster It's Not Up To Us (1968) Vortex
  1. It's Not Up To Us
  2. Last Summer
  3. Misty
  4. John's Children (S. Sharrock)
  5. Mr A.A.
  6. Dogtown
  7. Over The Rainbow
  8. Satan

Byard Lancaster- Flute, Alto sax
Sonny Sharrock- Guitar
Jerome Hunter- Bass
Eric Gravatt- Drums
Kenny Speller - Conga
Recorded 19 Dec 1966

Herbie Mann Memphis Undergound (1968) Atlantic
  1. Memphis Underground (7:07) [Herbie Mann]
  2. New Orleans (2:07) [Frank J.Guida, Joseph F.Royster]
  3. Hold On, I'm Comin (8:52) [Issac Hayes, David Porter]
  4. Chain Of Fools (10:42) [Don Covay]
  5. Battle Hymn Of The Republic (7:12) [trad. / arranged by Herbie Mann]

Herbie Mann : flute
Roy Ayers : vibes, conga drum (on Battle Hymn Of The Republic)
Larry Coryell : guitar
Sonny Sharrock : guitar
Miroslav Vitous : Fender bass (on Hold On, I'm Comin)
Reggie Young : guitar
Bobby Emmons : organ
Bobby Wood : electric piano, acoustic piano
Tommy Cogbill : Fender bass
Mike Leech : Fender bass
Gene Christman : drums
Produced by Tom Dowd
Recorded 1967/68

Herbie Mann Windows Opened (1968) Atlantic
  1. There Is A Mountain (6:08) [Donovan Leitch]
  2. If I Were A Carpenter (5:41) [Tim Hardin]
  3. Paper Man (6:47) [Charles Tolliver]
  4. Footprints (8:27) [Wayne Shorter]
  5. By The Time I Get To Phoenix (2:22) [Jim Webb]
  6. Window Opened (7:30) [Roy Ayers]

Herbie Mann - Flute
Sonny Sharrock - Guitar
Bruno Carr - Drums
Roy Ayers - Vibes
Miroslav Vitous - Bass
Produced by Joel Dorn and Arif Mardin
Recorded 8 Feb & 2 April 1968

Herbie Mann The Inspiration I Feel (1968) Atlantic
  1. Lonely Avenue (Pomus)
  2. Drown in My Own Tears (Glover)
  3. Sticks and Stones (Glover/Turner)
  4. I Got a Woman (Charles)
  5. Come Rain or Come Shine (Arlen/Mercer)
  6. Georgia on My Mind (Carmichael/Gorrell)

Recorded 8 Feb. 1968

Roy Ayers Quartet Comin' Home Baby (19??) Denon (12"/45rpm)

unknown tracks

Roy Ayers: vib
Sony[sic!] Sharrock: g
Mirouslav Vitous: b
Bruno Carr: ds
presented by Herbie Mann

Roy Ayers Quartet All Blues (19??) Denon
 

unknown tracks

Roy Ayers: vib
Sonny Sharrock: g
Mirouslav Vitous: b
Bruno Carr: ds

Roy Ayers Stoned Soul Picnic (1968) Atlantic
  1. A Rose For Cindy (8:56) [Roy Ayers]
  2. Stoned Soul Picnic (2:50) [Laura Nyro]
  3. Wave (7:59) [Antonio Carlos Jobim]
  4. For Once In My Life (3:50) [Ronald Miller, Orlando Murden]
  5. Lil's Paradise (6:33) [Charles Tolliver]
  6. What The People Say (8:09) [Edwin Birdsong]

Roy Ayers : vibes
Gary Bartz : alto saxophone
Charles Tolliver : trumpet, flugelhorn
Hubert Laws : flute
Herbie Hancock : piano
Sonny Sharrock : guitar (?)
Ron Carter : bass (on A Rose For Cindy and Stoned Soul Picnic)
Miroslav Vitous : bass (on Wave,
For Once In My Life, Lil's Paradise and What The People Say)
Grady Tate : drums
Produced by Herbie Mann
Recorded 1968

Sonny Sharrock Black Woman (1969) Vortex/Atco
  1. Black Woman (Sharrock) - 5:16
  2. Peanut (Sharrock) - 9:16
  3. Bialero (Traditional) - 4:52
  4. Blind Willy (Sharrock) - 3:22
  5. Portrait of Linda in Three Colors, All Black (Sharrock) - 8:34

Sonny Sharrock : guitar
Lynda Sharrock : voice
Dave Burrell : piano
Norris Jones(Sirone) : bass
Milford Graves : drums
with
Gary Sharrock : bells on Black Woman
Teddy Daniel : trumpet added on Bialero, Blind Willy
and Portrait of Linda in Three Colors, All Black
Richard Pierce : bass added on Bialero, Blind Willy
and Portrait of Linda in Three Colors, All Black
produced by Herbie Mann
Recorded 2/22 Oct 1968 & 8/16 May 1969

Herbie Mann Concerto Grosso in D Blues (1968?) Atlantic
  1. Concerto Grosso In D Blues
  2. Sense Of No Return
  3. Wailing Wall
  4. My Little Ones

Herbie Mann (flute)
William Fischer (conductor)
Roy Ayers (vibraphone)
Sonny Sharrock (guitar)
Ron Carter (bass)
Bruno Carr (drums)
Producer Nesuhi Ertegun
Recorded 11/12 Nov 1968

Don Cherry Eternal Rythym (1972) MPS/BASF
  1. Eternal Rhythm, Pt. 1
    Baby's Breath
    Sonny Sharrock
    Turkish Prayer
    CR (Cherry)
  2. Eternal Rhythm, Pt. 2
    Autumn Melody
    Lanoo
    Crystal Clear [Development] (Cherry)

Don Cherry- Trumpet, Cornet etc
Karl Berger Vibes,Piano
Sonny Sharrock - Guitar
Jacques Thollot - Drums
Albert Manglesdorf - Trombone
Eje Thelin - Trombone
Joachim Kuhn - Piano
Bernt Ripsengren - Sax, Oboe, flute
Arijld Andersen - Bass
Recorded November 11 and 12 1968 at the Berlin Jazz Festival

Biografie und Diskografie Teil 1 | Diskografie Teil 2 | Diskografie Teil 3 | Diskografie Teil 4
© 2000 Martin Fuchs - Alle Rechte vorbehalten!
Besonderen Dank an: The Sonny Sharrock Visual Discography, sowie Dirk Berger!
Mehr Musik / information overload